Gewaltfreie Kommunikation - Worte können Mauern sein oder Fenster


Description

Einleitung

Einführung in die Grundlagen und Haltung der „Gewaltfreien Kommunikation“ nach Dr. M. B. Rosenberg.

Die Gewaltfreie Kommunikation ist ein Kommunikationsprozess, der von dem Psychologen Dr. M. B. Rosenberg entwickelt wurde. In diese Workshop lernen Sie seinen Ansatz der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) kennen und erfahren, wie sie durch die praktische Umsetzung der Grundprinzipien der GFK die Qualität Ihrer zwischenmenschlichen Beziehungen – im beruflichen wie privaten Alltag - nachhaltig verfeinern und ein vertrauensvolles und wertschätzendes Miteinander fördern können.

Zielgruppe

Alle Interessierte.

Weiterbildnerin

Andrea HOBERG M.A. Trainerin, Coach, Beraterin für Persönlichkeitsund Organisationsentwicklung. Mediatorin und Supervisorin. Langjährige Erfahrungen als Führungskraft und in der Leitung vonVeränderungsprozessen.

Ziele

  • Einführung in die Werkzeuge und theoretischen Grundlagen der Gewaltfreien Kommunkation nach Rosenberg.

  • Sie lernen hinter die Fassade urteilender Worte und Verhaltens zu hören und wahrzunehmen, was wirklich gebraucht wird.

  • Sie können Kritik und Vorwürfe in eine respektvolle Sprache übersetzen.

  • Sie lernen sich offen und ehrlich auszudrücken.

  • Sie erfahren, wie Sie Konflikte lösen, Win-win Lösungen herstellen und konstruktiv im Kontakt bleiben.

Inhalte

  • Merkmale der Gewaltfreien Kommunikation.

  • Die 4 Schritte der Gewaltfreien Kommunikation:

  • Beobachtung und Bewertung trennen.

  • Gefühle wahrnehmen und ausdrücken.

  • Bedürfnisse erkennen und ausdrücken.

  • Bitten – oder wie Forderungen Gehör finden.

  • Ärger konstruktiv ausdrücken.

  • Empathie: Der goldene Schlüssel der Kommunikation.

  • Zuhören mit dem 4-Ohren Modell der GFK.

Methoden

Kurzweilige theoretische Impulse, praxisorientierte Übungen, Einzel- und Kleingruppenarbeit, Rollenspiele.

Am Ende der Weiterbildung werden Sie:

  • Die Grundlagen und Haltung der GFK kennen und für sich selbst anwenden können.

  • Gespräche auf Augenhöhe führen.

  • Sicherer und souveräner im Umgang mit Konfliktsituationen sein.

  • Kritik und Vorwürfe nicht mehr persönlich nehmen und in eine respektvolle Sprache übersetzen können.

  • Die Basis wertschätzender und vertrauensvoller Beziehungskultur kennen.

Agrément et validation de la formation continue

En cours de demande de validation pour les professions de santé par le Ministère de la Santé.

Download der Beschreibung :



Sessions and planning

  • 09/03/2023
  • Andrea HOBERG
  • German / Deutsch
  • UFEP 0723